Kantoreiprogramm

Am 16. Januar startet die Kantorei wieder mit ihren Übungsabenden um 20 Uhr. In der ersten Jahreshälfte steht neben einigen A-Capella-Werken Musik aus den 60er Jahren auf dem Programm, und zwar das Psalmkonzert von Hans Werner Zimmermann sowie das Canticum Simeonis von Helmut Barbe. Beide Stücke zeichnen sich durch eine sehr eigenwillige und aparte Instrumentalbesetzung aus. Zimmermann hat in seiner Musik die Kluft zwischen dem amerikanischen Gospel und der deutschen Kirchenmusik zu überwinden versucht, Helmut Barbe verbindet in seinem Stück Bach’sche Musik mit seriellen Kompositonstechniken. Zimmermann setzt für seine Zwecke drei Trompeten, Vibraphon und Kontrabaß ein und erzeugt damit zusammen mit dem Chor ein Jazzfeeling zu Psalmtexten und weist hier auf einen möglichen Weg, das Wort „Singet dem Herrn ein neues Lied“ greifbar zu machen. Hiermit stellt sich die Kantorei auch einmal einer Stilistik, die ihr bislang noch nicht vertraut war. Eine Aufführung wird im Gottesdienst in St. Marien am 10. Mai, dem Sonntag Kantate (Singet dem Herrn ein neues Lied) um 10 Uhr stattfinden, eine weitere in der Schloßnacht am 5.9.2020.

Insbesondere neue Männerstimmen sind herzlich eingeladen, diese Musik in der Kantorei kennenzulernen

Weihnachtsoratorium in St. Marien (WL) und in St. Gertrud, Lübeck

Die Winsener Knaben in Aktion beim Weihnachtsoratorium in LübeckEin großes Ereignis war dieses Weihnachtsfest für die fünf Jungs aus dem Kirchenkreis Winsen, die in kürzester Frist von drei Wochen in 7 Proben die Chorstücke des Weihnachtsoratoriums mit Kantor Gräler erarbeitet haben. So haben sie das Konzert am 2. Weihnachtstag in der Winsener Marienkirche mitgesungen und dabei den Sopran tatkräftig unterstützt sowie den Sopran des Lübecker Knabenchors im Konzert am vergangenen Sonntag verstärkt. Der Knabenchor war vorbereitet durch den Bassisten Christoph Liebold, der in beiden Konzerten die Baßpartie übernommen hatte, dirigiert wurde das Konzert durch den Bassisten Christfried Biebrach, der seinerseits im vergangenen Jahr in Winsen den Baß gesungen hatte. Somit hatten die Kinder die seltene Gelegenheit, in einem engen Zeitraum drei Chorleiter und Sänger sowie zwei verschiedene Orchester in ihrer Arbeit kennenzulernen und das Werk in zwei Konzerten zu singen. Übereinstimmend war die Reaktion der Kinder, daß sie alle gerne in Winsen weitersingen würden und entweder das Weihnachtsoratorium I-III nochmal zu singen oder in 2020 die anderen Teile IV-VI kennenzulernen.

So ist das antiquiert scheinende Modell Knabenchor einmal kurz, aber eindrucksvoll zum Leben erweckt worden. Noch ist es nicht sicher, ob es nicht auch schon vorher im Laufe des Jahres eine Gelegenheit gibt, zu einer „Knabenchor-Aktion“ einzuladen.

Willkommen, lieber Musikfreund!

Willkommen auf den Seiten der Kirchenmusik an der Winsener Marienkirche!

Wir hoffen, daß Sie hier das ein oder andere Angebot finden, das Ihnen zusagt und das für Sie einladend ist.

Vielen Dank für ihren Besuch!