Der Kantor

Seit 1997 ist Kantor Reinhard Gräler für die Kirchenmusik an der Winsener St.-Marienkirche verantwortlich.
Gräler studierte Kirchenmusik an der Kirchenmusikschule Herford, wo er 1989 sein B-Examen ablegte (Orgel: Herbert Wulf). Es schloß sich das Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover an (Chorleitung Prof. Heinz Hennig, Klavier: Prof. Erika Haase), abgeschlossen mit dem A-Examen 1991. Neben seinem Studium besuchte Gräler zahlreiche Orgelkurse, u.a. bei Guy Bovet (frz. Orgelromantik), Szigmond Szathmary (zeitgen. Orgelmusik), Ewald Kooiman (J.S.Bach) und Ludger Lohmann (Reger). Themen waren die verschiedensten Gebiete der Orgelliteratur.
Auch als Liedbegleiter und Kammermusiker ist Gräler aktiv. Ebenso ist die Musik für vierhändiges oder zweiklavieriges Klavierspiel (Klavierduos mit Martina Fromme oder Dorothea Haarbeck) ein Teil seiner musikalischen Betätigung. Zeitweise war Gräler auch als Korrepetitor des NDR-Chores Hamburg tätig, was sich musikalisch deutlich für die Arbeit mit der Kantorei an St. Marien auszahlt.

In seinen Konzertprogrammen tauchen immer wieder Werke alter Meister im Wechsel mit Werken des 20. Jahrhunderts auf. Mit Hilfe der neobarocken Orgel von St. Marien Winsen kommt eine Musik zum Klingen, die vielfach schon dem Vergessen anheimfällt (Distler, Pepping, Reda u.a.)
Seit 2002 ist Gräler auch Orgelrevisor der hannoverschen Landeskirche. In diesem Amt ist er für das Wohl und Wehe der Orgel in den Kirchenkreisen Hittfeld, Lüneburg und Winsen verantwortlich.

Eine CD zum Preis von 10 Euro zzgl. Versandkosten (3 Euro) ist erhältlich mit einer Aufnahme von der Kahrling-Orgel in Loburg mit Werken von Bach, Scheidemann, Bruhns und anderen norddeutschen Meistern.

Hörbeispiel: aus Messiaens L’Ascension, aufgenommen auf der Chororgel der Johanniskirche in Lüneburg

Hörbeispiel: Iain Farrington: „Celebration“, aufgenommen auf der Ott-Orgel in Winsen

Konzerte:

14.8., 20 Uhr Sankt-Peter-Ording: Bach-Kantaten BWV 49, 79, 100

17.8., 18 Uhr Gartow (Wendland): U.a. Guy Bovet: Tangos ecclesiasticos (Auszüge)

26.8., 18:30 Uhr Salzhausen: Programm steht noch nicht fest